Rezepte · süßes

Eiszeit: Selbst gemachtes Vanilleeis

Hallo ihr Lieben,

zwischendurch lässt sich der Sommer ja doch blicken. An sommerlichen, warmen Tagen gibt es nichts besseres als auf der sonnigen Terrasse zu sitzen und ein leckeres EIS zu naschen. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen nach einem anstrengenden Arbeitstag 🙂 So weit so gut…da ich keine Milchprodukte vertrage ist für mich die Auswahl an gekauften Eissorten seeeeehr eingeschränkt, um nicht zu sagen gleich Null. Man glaubt es nicht, aber sogar in den „Wassereissorten“ ist Molke enthalten – also nichts für die liebe Christina.

Aber wäre ja gelacht, wenn es nicht auch für mich Abhilfe geben würde. Kurzerhand habe ich mir eine Eismaschine gekauft und mache mein Eis nun selbst. Man könnte glauben, dass die Herstellung von Eis kompliziert und aufwendig ist. Nein, ganz und gar nicht! Die Eismasse wird zusammengerührt, das ist in wenigen Minuten erledigt und die restliche Arbeit erledigt die Eismaschine. Je nach Menge braucht die Eismaschine nur 15-30 Minuten und schon kann man frisches Eis ganz nach dem eigenen Geschmack genießen.

Für den Anfang versuchte ich es mit Vanilleeis – ein Klassiker. Da ich ohne Sahne und Co auskommen muss, war mein Hauptbestandteil Sojajoghurt. Es schmeckte einfach himmlisch. Mein Freund war zuerst skeptisch, aber meinte dann, dass ihm mein Eis besser schmeckt, als das gekaufte 🙂 Das nenn ich mal ein Kompliment 🙂

20160621_172755.jpg

Zutaten

  • 1 Ei
  • 20 g Zucker oder Vanillezucker
  • 1 großer Becher Sojajoghurt Vanille
  • Ca. 5 EL geschlagene Sojacreme
  • 1 Prise geriebene Vanilleschote bzw. Vanillepulver

Zubereitung

Einen Tag vor der Zubereitung sollte der Behälter der Eismaschine im Tiefkühlschrank gegeben werden, damit er anständig durchgefroren ist und die Kälte dann an das Eis abgeben kann.

Das Ei wird mit dem Zucker sehr schaumig aufgeschlagen. Das erledigt man am besten mit einem elektrischen Mixer und rührt so lange, bis die Eimasse fast weiß ist und sich die Menge um einiges vervielfacht hat. Danach rührt man das Sojajoghurt und das Vanillepulver dazu und hebt als letztes die geschlagene Sojacreme vorsichtig unter.

Baut eure Eismaschine nach Anleitung zusammen und schaltet sie ein. Meine hat eine Einfüllöffnung. Deshalb schalte ich sie immer zuerst ein und gieße erst dann die Eismasse hinein, damit keine Masse am Rand festfrieren kann!

Nun füllt ihr die Eismasse ein und lasst die Maschine rühren, bis ihr die passende Konsistenz erreicht habt. Bei mir dauert das bei dieser kleinen Menge nur ca. 15 Minuten.

Nun kann man das entweder sofort genießen, es ist noch etwas weich und daher sehr cremig oder man füllt es in einen anderen Behälter und friert es noch einmal ein, wenn man es fester haben möchte.

Ich konnte natürlich nicht widerstehen und habe mein Eis sofort genascht. Es schmeckte wirklich himmlisch! Viel besser als das gekaufte Sojaeis. Für mich habe ich das Vanilleeis mit steirischem Kürbiskernöl verfeinert, für meinen Freund mit Schokoladensauce!
Bei mir wird es in Zukunft bestimmt öfters selbst gemachtes Eis geben. Bei so wenig Aufwand, ist die Herstellung ja auch spontan fast immer möglich 🙂

20160621_172757.jpg

Ach, nun habe ich schon wieder Lust auf ein leckeres Eis, ich werde heute bestimmt noch meine Eismaschine anwerfen 😉

Liebste Grüße, Christina

Advertisements

2 Kommentare zu „Eiszeit: Selbst gemachtes Vanilleeis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s